Google Penalty (Definition, Arten und wie man sie umgehen kann)

Für : Coco Solution
25 de Diciembre, 2022
Hast du eine Google Abstrafungen bekommen, und weißt nicht warum? Lese weiter!

Du erstellst deine eigene Website. Du hast dich endlich auf dieses neue Abenteuer eingelassen. Du fängst an, Qualitätsartikel mit wertvollen Informationen zu schreiben, und wählst gute Schlüsselwörter aus. Langsam aber sicher erlangst du im Netz Bekanntheit. Und plötzlich bekommst du eine Google Abstrafung. Aber warum?

Keine Panik! Wir erklären dir alles, was du wissen musst.

Abstrafungen sind ein großes Problem für jedes Webprojekt, das das Licht der Welt erblicken soll. In vielen Fällen bedeutet dies nicht, dass du etwas falsch gemacht hast, sondern lediglich, dass die Algorithmen von Google darauf ausgelegt sind, ein gewisses Gleichgewicht in den digitalen Geschäftsmodellen auf der Grundlage der Suche des Nutzers zu wahren.

In den folgenden Zeilen werden wir dir alle Informationen geben, damit du besser verstehst, wie diese Algorithmen funktionieren, was diese Strafen sind, welche Arten es gibt und vor allem wie man ihnen entgehen kann.

Begleite uns auf einen Spaziergang durch Google!

Was ist eine Google Penalty?

google penalty oder abstrafung

Beginnen wir mit der genauen Definition, was eine Google-Abstrafung ist. Der Zweck der Abstrafung, die du von der Suchmaschine erhalten kannst, besteht darin, die Sichtbarkeit deiner Website auf der Grundlage ihrer Betriebsrichtlinien einzuschränken.

Es ist ganz einfach: Wenn Google deinen Inhalt nicht mag oder glaubt, dass du gegen seine Regeln oder Richtlinien verstößt, wird es dich bestrafen, egal wie gut der Inhalt ist.

Leider ist das so...

Was die Funktionsweise, der Google Abstrafungen angeht, solltest du wissen, dass die Aufgabe der Suchmaschinen darin besteht, stets die besten verfügbaren Inhalte anzubieten, um auf die Suchanfragen der Nutzer zu reagieren.

Auf diese Weise stellen sie sicher, dass sich sowohl die Inserenten als auch die Nutzer wohlfühlen und mit allem zufrieden sind, was dort angezeigt wird.

Um dieses Ziel zu erreichen, entwickelt Google eine Reihe von Algorithmen, die für die Kontrolle der Positionierung und die Bewertung der Qualität des Inhalts und der Links der Websites zuständig sind, die in die SERPs aufgenommen wurden.

Arten von Google Abstrafungen

spielzeug rakete kaputt

Als Nächstes solltest du die verschiedenen Arten von Google-Abstrafungen kennen, damit du keine Probleme hast, zu erkennen, ob du davon betroffen bist.

Bei Google gibt es zwei Hauptarten von Strafen, die auf deiner Website angewendet werden können: algorithmische und manuelle Strafen.

1. Abstrafung durch den Algorithmus

Sie basieren hauptsächlich auf den Bewegungen der SERPs, die auf den Ableitungen des Algorithmus aus den Web-Rankings beruhen.

Diese Art von Algorithmus hat sich verändert und ist einer ständigen Entwicklung unterworfen, da das Unternehmen selbst für die Berichterstattung verantwortlich war, um die Strafen in Google zu kontrollieren.

Diese Entwicklung ist vorangeschritten, bis sie ein vollständiges neuronales Netz erstellt hat, das in der Lage ist, die gesamte Positionierung einer Website zu überwachen.

Dieser Algorithmus und seine Crawler-Bots können jedoch automatisch die Sichtbarkeit deiner Website oder deines Blogs einschränken und bestrafen.

Diese Tatsache wird noch deutlicher, wenn die Algorithmen aktualisiert werden und alle Positionsdaten der einzelnen Nischen auswerten.

Denke daran, dass diese Art von Abstrafungen ohne Vorwarnung und fast, ohne dass du es bemerkst, verhängt werden. Du wirst es merken, wenn dein Bekanntheitsgrad und deine Positionen in Google sinken.

2. Manuell verhängte Abstrafungen

Abgesehen von all diesen Google-Strafen, die von Algorithmen durchgeführt werden, können sie auch von Google-Mitarbeitern oder Praktikanten durchgeführt werden, die für das Crawlen von Websites zuständig sind.

Diese Art von Maßnahmen wird als manuell bezeichnet und wird durchgeführt, nachdem die Website oder der Blog von einem echten Menschen überprüft wurde. Die mit dieser Aufgabe betrauten Personen setzen eine Reihe von Anforderungen durch, um festzustellen, ob die Website den rechtlichen Rahmenbedingungen von Google entspricht.

Wenn sie jedoch feststellen, dass gegen diese Regeln verstoßen wird oder unsere Verwaltung der Website oder des Blogs nicht korrekt ist, haben sie freie Hand, Abstrafungen zu verhängen. Im Gegensatz zu den algorithmischen Abstrafungen, die dich nicht gewarnt haben, erhältst du eine E-Mail oder eine Nachricht an deine Search Console.

Warum werde ich von Google abgestraft?

kind auf dem boden schreiend

Wie wir dir im Laufe des Artikels erklärt haben, gibt es einige Anzeichen, die dich darauf hinweisen, dass du von Google bestraft wurdest, entweder durch eine E-Mail des Unternehmens selbst, durch die Search Console oder dadurch, dass du einen starken Rückgang deiner Besuche feststellst.

Es ist jedoch nicht nur wichtig zu wissen, wie man sich über diese Sanktion informieren kann, sondern auch, warum Google beschlossen hat, eine Sanktion zu verhängen.

Hier zeigen wir dir die häufigsten Ursachen für Google-Abstrafungen:

  • Inhaltliche Duplizität.
  • Sehr schlechte Nutzererfahrung auf deiner Website oder deinem Blog.
  • Qualitativ minderwertiger Linkkauf.
  • Seiten, die Fehler anzeigen.
  • Übertriebene Werbung auf der Website.
  • Langsame Ladegeschwindigkeit.
  • Massiver SPAM.
  • Versteckter Inhalt.
  • Hohe Schlüsselwortdichte.

Es gibt jedoch noch andere Praktiken, die bei Google sehr verpönt sind und schlecht bewertet werden, aber diese stehen im Mittelpunkt und sind diejenigen, die du unbedingt vermeiden solltest.

Wichtiger Hinweis: Google legt großen Wert auf die Qualität des Inhalts, der so natürlich wie möglich sein sollte, und darauf, dass der Nutzer die beste Erfahrung auf der Website hat. Wenn du also von betrügerischen Praktiken wie Black Hat oder negativer SEO hörst, lauf weg, denn das ist gar nicht gut und am Ende wird man dich bestrafen und deine Website wahrscheinlich schließen.

Wie kommt man aus einer Google-Abstrafung heraus?

problem gelöst gif

Das ist die Millionenfrage. Du hast bestimmt schon lange darauf gewartet, dass wir dir eine Antwort geben, wie du einer Abstrafung durch das allmächtige Google entgehen kannst.

Zunächst müssen wir dir sagen, dass du, wenn deine Website oder dein Blog unter die Lupe von Google-Strafen geraten ist, so schnell wie möglich aus dieser Situation herauskommen und alle Zweifel an deinem Management ausräumen solltest.

Jetzt ist es an der Zeit, diese Frage zu beantworten, und wir werden dir eine Reihe von Tipps und Ratschlägen geben, damit du diese Strafe, die dich daran hindert, auf deinem Weg voranzukommen, abschütteln kannst.

1. Nicht zu wissen, woher die Strafe kommt

Dies ist zweifellos der schlimmste Teil von allem. Wenn du nicht weißt, woher die Strafe kommt und warum, wirst du vergeblich nach Antworten suchen, denn diese Strafe kann sowohl auf schlechte Praktiken als auch auf Fehler zurückzuführen sein, auf die du keinen Einfluss hast.

Wie wir bereits erläutert haben, kommt es manchmal zu Abstrafungen, wenn die Algorithmen von Google aktualisiert werden. Wir empfehlen dir daher, dir dieser Änderungen bewusst zu sein und dich gut zu informieren.

Auf die gleiche Weise solltest du mögliche Fehler beim Crawling oder der Indexierung, die du in der Google Search Console findest, überprüfen. Überprüfe den Abschnitt "Featured Snippets" und stelle sicher, dass es keine Unstimmigkeiten im Schemacode deiner Einträge gibt.

Ändere alles, was anfällig für Abstrafungen sein könnte, ändere den Inhalt, überprüfe Schlüsselwörter, Links, die möglicherweise defekt sind, usw. und indiziere die URLs deiner Website neu.

2. Eine E-Mail-Benachrichtigung

Wenn du nach einer Abstrafung durch Google das Glück hast, eine E-Mail zu erhalten, in der du über deine Fehler benachrichtigt wirst, ist es für dich einfacher zu wissen, woher die Abstrafung kommt, und an dem Problem zu arbeiten und es zu verbessern.

In dieser E-Mail erhältst du die Benachrichtigung, dass du von Google bestraft wurdest und du musst nur das ändern und korrigieren, was dir Google gesagt hat.

Sobald du die Änderung der Fehler abgeschlossen hast, kannst du eine Überprüfung beantragen, bevor du alles wieder auf deiner Website veröffentlichst. Sei geduldig, denn es kann Tage, Wochen oder sogar Monate dauern, bis du eine Antwort erhältst.

Eine Google-Abstrafung zu bekommen ist nicht kompliziert, es ist aber auch nicht das Ende der Welt. Es ist leicht, in diese Falle zu tappen. Wir können uns in der Erstellung unserer Inhalte verlieren und gleich mehrere Fehler begehen, ohne es zu merken.

Der beste Weg, um diese Strafe zu vermeiden, ist, einen wertvollen und natürlichen Inhalt zu haben, nicht der Versuchung zu erliegen (so sehr wir auch wollen), massiven SPAM zu machen, sich gut um die Links zu kümmern und nicht in den gefürchteten 404-Fehler zu fallen, oder einfach diese Qualitätslinks zu bekommen, die deine Website nach oben katapultieren.

Kurz gesagt, wenn es dir gelingt, den Abstrafungen von Google zu entgehen, deine Website fehlerfrei zu halten, konsistent zu sein und sich aller Probleme bewusst zu sein, die auftauchen können, wird dein Abenteuer als Ersteller von Online-Inhalten von Dauer und erfolgreich sein.

Ähnliche Beiträge